06 Januar 2013

Neues Jahr, wieder da....








... und ich bin in diesem Jahr hoffentlich wieder regelmäßig da und berichte aus unserem Leben, von unserem Laden EmmaLou und den Ausstellungen.

ZWEITAUSENDZWÖLF war für uns sehr glücklich und unglaublich spannend ! 
Im April wurde Louise geboren und hat natürlich alles komplett auf den Kopf gestellt.
Ich fand vor einigen Tagen dieses Gedicht und finde es wirklich passend:

Bevor ich Mama wurde,
stolperte ich nie über Spielzeug oder vergaß
den Text eines Gute-Nacht-Liedes.
Ich machte mir keine Sorgen darüber, ob
meine Pflanzen giftig sind oder nicht.
Ich machte mir nie Gedanken übers Impfen.

Bevor ich Mama wurde, hat mich nie jemand
vollgekotzt, vollgekackert, angenagt,
vollgepieselt.
Ich war im Vollbesitz meiner geistigen
Kräfte. Ich schlief jede Nacht durch.

Bevor ich Mama wurde, musste ich nie ein
schreiendes Kind festhalten, damit Ärzte es
untersuchen können.
Oder ihm eine Spritze geben.
Ich hatte nie in tränenüberströmte Augen
gesehen und dann selbst angefangen zu
weinen.
Ich war nie überglücklich über ein einfaches
Grinsen.
Ich saß nie zu später Stunde wach, nur um
einem Baby beim Schlafen zuzusehen.

Bevor ich Mama wurde, hielt ich nie ein Baby
im Arm und wollte es einfach nicht ins Bett
legen.
Ich kannte nicht das Gefühl, dass mein Herz
in tausend Stücke zerbricht, wenn ich den
Schmerz nicht stoppen kann.

Ich wusste nicht, dass etwas so Kleines mein
Leben so stark beeinflussen kann.
Ich wusste nicht, dass ich jemanden so lieben
kann.
Ich wusste nicht, wie sehr ich es lieben
würde, Mama zu sein.

Bevor ich Mama wurde, kannte ich das Gefühl
nicht, wenn mein Herz außerhalb meines
Körpers ist.
Ich wusste nicht, wie toll es sich anfühlt,
ein hungriges Baby zu füttern.
Ich kannte nicht diese Bande zwischen einer
Mutter und ihrem Kind.
Ich wusste nicht, dass ich mich durch so etwas
Kleines so wichtig und glücklich fühlen
kann.

Bevor ich Mama wurde, stand ich nie mitten
in der Nacht alle 10 Minuten auf, um zu
sehen, ob alles ok ist.
Ich kannte nicht die Wärme, die Freude, die
Liebe, den Herzschmerz, das Erstaunen und
die Befriedigung des Mutterseins.
Ich wusste nicht, dass ich fähig bin, so viel
zu fühlen - bevor ich Mama wurde. 




Einen kuscheligen und entspannten Sonntag wünscht euch 

                                                 Annika

Kommentare:

  1. Liebe Annika, du kennst mich ja, ich sitze hier mit meinem Mamaherz un tränenden Augen. Bevor ich vor 21 Jahren Mama wurde, hätte ich darüber gelacht, was alles heute Tränen in meine Augen zaubert.
    Weihnachten, Geburtstage, Schulabschlüsse, ein Kuss, Muttertag....
    Liebe Grüße und ein wundervolles Jahr für Euch mit vielen, glücklichen Momenten. Éva

    AntwortenLöschen
  2. ...das kann ich sooo gut nachfühlen- diese Zauberwesen sind einfach SONNE im Leben einer Mama! Und es hört nicht auf- jetzt, nach 12 Jahren Mamasein, pocht mein Herz immer noch vor Freude, wenn ich die Burschen betrachte. Und wenn ich abends ins Bett gehe und meine Runde durch die Kinderzimmer drehe, dann sitze ich oft an den Bettkanten dieser schlummernden Engel und kann mein Glück kaum fassen....
    Genieße deine kleine Maus von Herzen- sie ist ein Geschenk des Himmels!
    Liebste Grüße von Grittli

    AntwortenLöschen